Credits: Inge Prader

Alexander Goebel

macht Sinn. Und Gute Gefühle. Alexander Goebel hat seinen Fokus auf die ‘Neue Zusammenarbeit’ zwischen Kunst/ Kultur und Wirtschaft/ Industrie. Diese besteht vor allem aus den emotionalen Dienstleistungen, die Kunst für Wirtschaft und Industrie leisten kann, die weit über die herkömmlichen Zugänge wie, Werbung, Design Thinking und Event-Culture hinausgehen. Goebel fordert die Anerkennung der emotionalen Dimension als integralen Bestandteil wirtschaftlichen Denkens und Handelns. Kunst und Kultur als Dienstleister auf Augenhöhe werden in Zukunft wesentlich sein für Wirtschaft und Industrie, weil die emotionalen Themen ebenso wie die philosophischen, hier vor allem Werte und Sinn, für die Herausforderungen des globalen Wettbewerbs  – u. a. Innovation, Kooperation, Unternehmenskultur – überlebensnotwendig sein werden.

 

Alexander Goebels Expertise basiert auf 40 Jahren breitgefächertem Erfolg im Kultur- und Entertainment-Business. Wenn es um die Herstellung, Fokussierung, Nutzung und Führung von Emotionen im wirtschaftlichen Bereich geht – also den gezielten Einsatz zugunsten unternehmerischer Aufgaben und Ziele – greift Goebel auf diesen Erfahrungsschatz zurück, der es ihm erlaubt, emotionale Leistungen punktgenau und verlässlich abzurufen, wie eine Vorstellung täglich um 19.30 Uhr. Der Unternehmer Alexander Goebel verfügt über eine ebenso lange wirtschaftliche Erfahrung. Sein Unternehmen ‚Sinnmacht‘ beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Forschungs-Ergebnissen auf dem Gebiet der Emotionen, vor allem mit jenen der Neurowissenschaften, und deren Anwendbarkeit im wirtschaftlichen Raum.

 

Das Herz von DNA Gründerin Christiane Bertolini hat er einst zum ersten Mal im Burgtheater mit ‘Elvis+John’ erwärmt. Und vielleicht wird dieses Stück Dank DNA wieder ausgegraben. Weil warum eigentlich nicht? Stay tuned.

Log in with your credentials

Forgot your details?